Zittersieg zum Klassenerhalt:

Davis Cup und ZFOS in Berlin

1860 und NY 108A:

Zurück im Spiel

Der Weltcup-Winter kann kommen!:

DSV-Trainingslager in Chile mit ZFOS

Silbermedaillen in Rio:

– das ZFOS Team freut sich!

Forum für Spitzenmedizin der SZ:

ZFOS – Spitze in Medizin

ZFOS feiert Geburtstag:

25 Jahre Nymphenburgerstraße!

Der besondere Fall::

Hüftgelenkersatz bei komplizierter Fehlstellung - manchmal benötigt es einen „Plan B“

Zittersieg zum Klassenerhalt
Davis Cup und ZFOS in Berlin

11.2016

Als klarer Favorit ging das deutsche Davis Cup-Team in die Relegationspartie um den Verbleib in der Weltgruppe gegen die polnische Mannschaft. Die Begegnung wurde bei herrlichstem Spätsommerwetter auf der traditionsreichen Tennisanlage von Rot-Weiß-Berlin im Steffi-Graf-Stadion ausgetragen.

Und die Partie entwickelte sich zu einem wahren Tenniskrimi. Durch Absagen und Ausfall der besten  Spieler ging das deutsche Team stark ersatzgeschwächt in die Begegnung. Zunächst konnten die beiden Einzel am Freitag durch Florian Mayer und Jan-Lennard Struff  zu einer 2:0 Führung gewonnen werden. Nachdem dann aber sowohl die Doppelpartie als auch die dritte Einzelbegegnung an die Polen verloren gingen, musste das abschließende Einzel über Sieg oder Niederlage entscheiden. Jan Lennard Struff wurde hier seiner Favoritenrolle gerecht und konnte dem deutschen Team zu einem 3:2 Sieg den Verbleib in der Weltgruppe der besten 16 Teams für 2017 sichern. Hier erwartet die deutsche Mannschaft bereits Anfang Februar in einem Heimspiel das Team aus Belgien. Seit vielen Jahren ist Dr. Tim Kinateder vom ZFOS verantwortlich für die medizinische Betreuung des deutschen Teams.